ONLINE MASTERING IM MASTERING-STUDIO

STEREO- UND STEM-MASTERING FÜR CD, VINYL UND STREAMING

Kompetenter Partner

Seit 2006 haben wir uns auf das Mastering spezialisiert. Auch komplexe Sachverhalte wie das Vinyl-Mastering sind kein Problem!

International verteten

Unsere gemasterten Songs gehen um die Welt - In über 50 Ländern mit über 1000 Produktionen im Jahr.

Top Kundenservice

Wir stehen als persönliche Ansprechpartner für Dich bereit und bringen die notwendige Expertise mit.

Audio Mastering (Online-Mastering oder eMastering) ist der letzte Punkt in der Bearbeitungskette nach dem Recording und Abmischen (Mixing) im Tonstudio, bevor das Audiomaterial bzw. der Track als Master veröffentlicht wird, oder die Tracks zur Weiterverarbeitung ins Presswerk gehen.

Egal ob es um Stereo-Stem– oder Vinyl Mastering geht. Im professionellen Mastering-Prozess kommt es auf ein gutes Gehör an, um den perfekten Sound der Musik zu identifizieren. Das Verstehen von Messwerten im Metering und das Auskommen mit verschiedensten Fileformaten wie MP3, Wave, Flac, Aiff usw. ist ein weiterer wichtiger Aspekt.

Selbstverständlich nehmen wir auch andere Projekte an und garantieren höchste analoge Soundqualität mit top Kundenservice und persönlicher Beratung.

 

ONLINE-MASTERING BEI PEAK-STUDIOS

Wir verfügen über mehrere Hi-End Referenz Studiomonitore – z.B. dem Linemaster von KS-Digital, sowie von Dutch & Dutch 8c. Dieser ermöglicht uns alle Fehler im Mix eines Tracks, Panorama oder in der Tiefenstaffelung auszumachen und diese zu beseitigen.

 

MASTERING VORTEIL FÜR DEINE TRACKS!

  • Wir haben uns in den letzten 16 Jahren, mit über 15.000 gemasterten Songs, unzähliges Wissen aneignen dürfen und bringen diese Erfahrung gerne in Deinen Song mit ein!
  • Wir mastern deinen Track ausschließlich mit analogem Outboard-Equipment und sorgen für einen ausgewogenen, dynamischen Mix mit Punch, Tiefe und einer Detail Transparenz in allen Frequenzbereichen!
  • Unsere Mastering-Studio Akustik ist gem. RT60 (Norm für Nachhallzeit) optimiert.
  • Der Frequenzgang erfüllt alle Standards für Mastering Studios und liegt bei eienr Oktavbandglättung von 1/12tel bei einer Peak-to-Peak-Ratio von max. 4db.

 

WARUM AI-MASTERING NICHT DAS RICHTIGE IST?

Ein professionelles online Track-Master sollte auch der Künstler in Anspruch nehmen, der NICHT möchte das Dienstleister wie Emastered, AI-Mastering oder Landr mittels Algorythmen ohne jegliche menschliche Emotionen, den Titel bearbeiten. Die emotionale Massage, die lange versucht wurde im Mixing ordentlich darzustellen, wird bei einem automatischen Mastering-Service nicht berücksichtigt. Die Algorythmen analysieren, Dynamik, Frequenzgang und Lautheit. Mit Hilfe dieser Werte passen sie dementsprechend den Titel an. Ganz gleich um was es in dem Track geht!

MASTERING GENRES FÜR ONLINE-MASTERING

Pop Musik ist einfach, dennoch sehr vielseitig in seinen Genres.

GESCHICHTE DER POP-MUSIK

Die Pop-Musik, die in den 50er Jahren entstand, lebt von klaren Sounds und einer eingängigen Melodie mit meist 4 oder selten auch 3 Akkorden. Akkordfolgen, Harmonien und Songaufbau ist oftmals gleich. Die Pop-Musik spricht einen großen Kreis von Hörern an und somit ist es auch hier wichtig einen Sound zu produzieren, welcher die breite Masse anspricht. Gerade in der Pop Musik und speziell bei EDM Mastering sind die Möglichkeiten zur kreativen Gestaltung sehr vielseitig.

POP MASTERING BEI PEAK-STUDIOS

Pop = populär! Deswegen ist im Mastering von Popularer Musik und entsprechenden Audio Files besonders auf die aktuelle Songgestaltung im Hinblick auf Frequenzbild, Lautheit oder Grundklang zu achten. Nennen Sie uns gerne Ihre Referenztitel und wir setzen Ihr Projekt, nach Ihren Vorstellungen, gemeinsam um und liefern Ihnen Ihr gewünschtes Online Mastering*. Durch spezielle Tools im Online-Mastering ermitteln und mastern wir Ihre Songs perfekt für alle Streaming Anbieter.

*Natürlich nur so lange das Ausgangsmaterial es zulässt.

Fette Gitarren und knallende Drums – so in etwa könnte man guten Rocksound bezeichnen… natürlich gibt es hierbei noch einiges mehr zu beachten!

GESCHICHTE DER ROCK MUSIK

Die heutige Rockmusik hat sich im Gegensatz zu früher stark verändert und lebt nun von einer vollen Gitarrenwand, Satten Bässen und einer im Mittelpunkt sitzenden Stimme. Auch die „compression“ der einzelnen Elemente hat sich über die Zeit hinweg sehr verändert. Rockmusik entstand gegen Ende der 1950er Jahre in Großbritannien aus der stilistischen Musikrichtung Rock ’n‘ Roll. Pioniere wie Elvis Presley, The Rolling Stones und die Beatles prägten diesen Stil mit den klassischen Instrumenten wie Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang, Keyboard und Synthesizer. Häufig wird sie durch die Hammond Orgel ergänzt, im Funkrock kommen Bläser hinzu. So fing alles in den 1950ern mit den Rock’n’Rollern Bill Haley, Jerry Lee Lewis, Little Richard und Buddy Holly an. In den 1960ern führten Jimi Hendrix und die Rolling Stones, aber auch die Kinks, Eric Clapton und die Beatles diese Tradition fort. Schicke Anzüge, korrekte Haarschnitte – auch ‚Pilzköpfe‘ genannt – und unaufgeregte Bühnenshows standen im Kontrast zum kratzigen, dreckigen Sound der Bands.

Arten der Rockmusik:

  • Glamrock Glamrock entstand in den 1970er Jahren und präsentierte die Musiker mit starkem Make-Up, Glitzerkleidung und androgyne Attitüden. David Bowie und T. Rex waren Vertreter dieses Genres. Es bildete einen starken Kontrast zum ebenfalls in der Zeit auftretenden Hard Rock, der von Led Zeppelin und Deep Purple geprägt wurde.
  • Psychodelic Rock Psychodelic Rock kombinierte klassische Musik, Jazz, Folk und neue Musik mit den elektronischen Instrumenten. So entwickelten Bands wie Jethro Tull, Pink Floyd, Genesis und Yes vollkommen neue Ideen und Präsentationen der Rockmusik.
  • Punkrock Auch Punkrock war nun auf dem Vormarsch. Die Sex Pistols, The Clash und die Ramones setzten auf einfache 4/4-Takte. Musikalische Qualität stand im Hintergrund. Es ging wieder um Protest, den Ausdruck eines Lebensgefühls und Rebellion, allerdings nicht auf friedlichem Weg, wie es die Hippie-Bewegung vormachte.
  • Pop-Metal Pop-Metal entstand in den 1980er Jahren und feierte mit Bon Jovi, den Scorpions und Europe eine Mischung aus eingängigen Melodien und Stadionbombast.
  • New Wave Als Ausklang der Punkbewegung bildete sich das Genre New Wave mit den Bands Joy Division und The Cure, die mit düsteren Melodien und reichlich elektronischen Elementen aufwarteten. Weil auch hier die Grenzen zum Pop plötzlich wieder schwammen, entstand ein Bedürfnis nach Abgrenzung zum Mainstream.
  • Independent und Grunge Die Independent-Szene entwickelte sich im Verlauf der 1990er Jahre mit den Bands Pixies und Sonic Youth. Und weil es offensichtlich immer wieder ein Bedürfnis nach Rebellion gab, entstand ein neues Genre: Der Grunge. Nirvana, Pearl Jam und die Smashing Pumpkins waren legendäre Vertreter, die sich jedoch nur bis zum Tod vom Nirvana-Frontman Kurt Cobain im Jahr 1994 halten konnten.
  • Brit Pop Dennoch blieb die Rockmusik laut: Crossover-Bands wie Rage Against the Machine und Incubus, Skatepunk und auch Pop-Punk entwickelten sich in der letzten Dekade des 20. Jahrhunderts. Außerdem schaffte dieses Jahrzehnt die Vereinigung von Alternative Rock und Pop durch das Genre Brit Pop. Blur, Placebo und Oasis waren Bands dieser Zeit und sind zum Teil heute noch aktiv.
  • Nu Metal Ab der Jahrtausendwende sehnte man sich zurück nach lauten Klängen. Eine Retrowelle stampfte neue Bands aus dem Boden: The Strokes, Kings of Leon und Mando Diao. Legten diese Band ihren Fokus eher auf die vergangenen Jahrzehnte, nutzten Nu-Metal Bands wie Linkin Park und Limp Bizkit eher auf Crossover.
  • Emo-Genre Das Emo-Genre präsentierte Bands wie 30 Seconds to Mars und My Chemical Romance. Heutzutage besteht eine Rockband zumeist aus Sänger, Gitarrist, Schlagzeuger und Bassist.
Auch heute sind all die genannten Genres aktiv und benötigen natürlich auch einen Mix oder das Master.

ROCK ONLINE MASTERING BEI PEAK-STUDIOS

Durch unsere jahrelange Erfahrung und Praxis in der Kooperation mit Bands und Künstlern können wir Ihre Projekte bzw. Ihr Audio Mastering perfekt umsetzen! Egal ob 80er Jahre-Sound, wie Pink Floyd, aktueller Sound, wie Maroon 5 oder experimenteller/psychedelischer Sound, wie MGMT gewünscht ist, ist Peak-Studios die beste Wahl für einen kompromisslosen Klang.

FETTE GITARREN – FETTES ALBUM?

Wir sorgen dafür, dass Ihre Soundvorstellungen bestmöglich erfüllt werden und Ihr geplanter Song oder Album den heutigen Standards an nichts nachsteht und dabei seinen gewünschten Charakter behält. Unsere Audioingenieure von Peak-Studios verhelfen Ihrem Mix anhand von langjähriger Expertise und professionellem Audio Equipment zu einem vollwertigen Master. Gerade wenn die Gitarren „fett“ sein müssen, der Bass „drücken“ oder die Stimme klar und deutlich zu lokalisieren sein soll, bieten wir verschiedene Wege an um ans Wunschziel zu kommen.

ROCK REFERENZEN

MASTERING ANGEBOT

Unser vielfältiges Mastering Angebot erstreckt sich vom ausgeklügelten Stereo- und Stem-Mastering bis hin zum klassischen Vinyl-Mastering, welches die Herzen von Musikliebhaber höher schlagen lässt. Unabhängig davon für welches Mastering man sich entscheidet ist unser geschultes Expertenteam Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Mastering der modernen Rockmusik geht und steht Ihnen bei jeglichen Fragen zum Thema Audioproduktion gerne zur Verfügung.

Die Metal Mastering chain sollte so ausgelegt sein, dass sie es möglich macht, einen lauten und transientenreichen Metal Song zu erstellen. Gerade in der Heavy Metal music ist ein hohes Maß an compression und Lautheit erforderlich. Gepaart mit transientenreichen Drums und einer ordentlichen Gitarrenwand (wall of guitar) sorgt dies für den idealen Metal Sound.

Werden die Untergenres von Metal anders gemastert?

Im Grunde arbeitet man bei allen Genres im Metal sehr ähnlich. Ein gewisses Maß an Kompression und ausgeprägte Gitarren sind in allen Subkategorien notwendig. Jedoch variiert der Sound von Band zu Band und von Subgenre zu Subgenre doch manchmal deutlich. Hier gilt es vor dem Metal Mastering im Mixdown die notwendigen Weichen zu stellen und mit compressions-staging zu arbeiten. Alternativ ist es auch möglich den Metal Mix in Subgruppen zu unterteilen und ein s.g. Metal Stem-Mastering zu erstellen. Hier könnte man z.B. in folgende Subgruppen aufteilen:

  •  Drums
  • Gitarren
  • Vocals
  • Key
  • EFX

Online Mastering von elektronischer Musik

EDM oder elektronische Musik ist schon lange wieder angekommen in der modernen Pop-Musik. Ob nun deutscher House, Techno oder Trance , im Radio werden Sie alle gespielt.

Was gehört zur elektronischen Tanzmusik (EDM)?

Zu elektronischer Tanzmusik gehören viele tanzbare Musikstile, die durch Instrumente wie Synthesizer und Sampler, sowie seit den 90er Jahren auch Native Processing (softwareerzeugte Musik) charakterisiert werden. Bis auf die Gesangsstimme sind alle Klänge im Song synthetisch erzeugt und produziert.

Wie ist ein EDM Song in der Regel aufgebaut?

Bezeichnend sind die ständigen Wiederholungen von Melodie und Rhythmus, wodurch eine tranceartige Wirkung entsteht. Durch überraschende Einwürfe oder Veränderungen der Patterns entsteht eine gewisse Lebendigkeit der Musik innerhalb des Songs. Oft werden s.g. „Drops“ verwendet um Abwechslung im Track zu bieten. Auch Lautstärke Automationen sind bei elektronischer Musik keine Seltenheit.

Worauf kommt es bei EDM besonders an?

Im Mix von EDM (Electronic Dance Music) kommt es vor allem auf ein ausgeprägtes Bild der oberen Mitten an. Die Vocals sind meist eher im Beat platziert, statt wie in anderen Musikstilen, über den Beat. Ein druckvoller Sound und eine überdurchschnittliche Lautheit bzw. Kompression im Master sind weitere Merkmale der elektronischen Tanzmusik.

Fehler im Mixdown bei elektronischer Musik

  • Bassbereich (alles unter 100 Hz) hat zu viele Pegelanteile im Seitensignal
  • Snare ist zu harsch
  • Sinusbässe überlagern die Kickdrum. Dies kommt oft von mäßig bis schlechter Raumakustik.
  • Plugins werden intern übersteuert. Oft versuchen dadurch die Künstler eine höhere Lautstärke bzw. Lautheit zu erzielen oder vergessen schlichtweg darauf zu achten. Hierbei kann es zu enormen klanglichen und unmusikalsichen Verzerrungen beim Mixing und im Mix kommen.

Mit dem EDM online Mastering Ihrer Tracks sorgen wir für einen satten Bass- und Mittenbereich, sowie seidige Höhen und einem ausgewogenen Stereoimage. Durch unsere jahrelange Erfahrung im Bereich der elektronischen Musik, können wir Ihre Soundvorstellungen ideal umsetzen.

Online Mastering von Beats und Rap Vocals

Hip-Hop ist schon lange wieder angekommen in der modernen Pop-Musik. Ob nun deutscher Hip-Hop, Oldschool oder Newschool, im Radio werden Sie alle gespielt.

Ursprung und Geschichte des Hip Hop

Die Wurzeln des Hip-Hops liegen in der schwarzen Funk- und Soul-Musik, welche ihren Ursprung in den schwarzen Ghettos der USA hat. Bezeichnend für diesen Musikstil sind der Rap (Sprechgesang), das Samplen und Scratchen.

Hip-Hop ist nicht nur eine Musikrichtung, sondern auch eine Kultur, welche durch Rap, DJing, Breakdance, Graffiti und Beatboxing charakterisiert wird.

Mittlerweile gibt es eigene Hip Hop Charts und zahlreiche Hip Hop Veranstaltungen auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das legendäre Hip Hop Kemp findet jedes Jahr in der Tschechei statt. Durch unsere Jahrelange erfahrung im Bearbeiten von Vocals, ermöglichen wir auch für schwierige Vocal Aufnahmen den passenden Sound im Hip-Hop online Mastering.

Trap

Trap (engl. „Falle) ist ein Subgenre von Hip Hop und entstand in den 90er Jahren in den Südstaaten von Amerika. Trap Hip-Hop entstand durch die Thematisierung von Drogenhandel in der Hip Hop Musik. Trap Hip-Hop zeichnet sich durch schleppende tiefe Bässe und schnelle Hi-Hats im Beat aus. Einer der Pioniere der Trap-Musik ist der Rapper T.I. mit seinem Album „Trap Muzik“ welches 2003 erschien. Seit 2015 nimmt Trap Musik auch immer mehr Einzug im deutschen Hip Hop. Künstler wie Mo-Trip, Rin, Capital Bra oder Gzuz bedienen sich fleißig am Trap-Hip-Hop und dessen Vocal Sound. Auch der Künstler „Gozpel“ brachte mit dem Album „Symphatoz“ ein Trap-lastiges Album auf dem Markt, welches von Universal Music vertrieben und von Peak-Studios gemastert wurde.

Möglichkeiten der Bearbeitung von Hip-Hop und Rap

Gerade der Hip-Hop lebt von einem ausgeprägtem Bassbereich und knallenden Drums. Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Künstlern aus aller Welt, können wir Ihre Projekte bzw. Ihr Master perfekt umsetzen! Egal ob 90er OldSchool Hip Hop, Dirty South, Crunk, Trap oder Newschool, mit dem online Mixing und Mastering von Peak-Studios erzielen wir den pefekten Sound für Ihre Hip-Hop Produktion.

In unserem Blogbereich findet Ihr Mixingtipps zum Thema Vocals recorden damit Euch auch die nächste Produktion Eures Hip-Hop Tracks mit gutem Sound gelingt.

Die größten Probleme beim Mastern von Hip-Hop, Trap und Rap

Ganz klar, der Kick/Bassbereich. Meist liegen den Artists hier keine Einzelspuren der Beats vor, oder der ganze Song wurde vorher schon extrem stark komprmiert, sodass es nur noch schwer möglich ist, die Vocals ordentlich in Harmonie mit dem Instrumental zu bringen. Auch aufgrund schwieriger Akustikanforderungen in der Aufnahme von Rap Vocals oder eine saubere Wiedergabe von tiefen Frequenzen im Beat, macht die Problematik bzw. Fehleranfälligkeit recht hoch.

In unseren Mastering Studios haben wir akustisch gemessene und geplante Räume mit einer exzellenten Abbildung in den tiefen Frequenzen. Somit können wir das Maximum aus dem vorliegenden Track holen.

DRILL RAP MASTERING

Ursprung und Geschichte des Chicago Drill Rap

Der Chicago Drill Rap entstaht in der 2. Jahreshälfte von 2012, da in der ersten Jahreshälfte die Mordzahlen ungewöhnlich plötzlich in die Höhe stiegen und sich auf wenige Viertel in der Stadt konzentrierten. Einige der dort lebenenden Jugendliche nahmen diese Form des Raps um sich Gehör der dort herrschenden Verhältnisse zu verschaffen.

Ursprung und Geschichte des UK Drill Rap

Der UK Drill Rap entstand etwas später als der Chicago Drill und beinhaltet Einflüsse wie aus dem britischen Grime. Ähnlich wie in Chicago waren Unruhen und Gewaltateten in einigen Vierteln von London an der Tagesordnung, woraus dieser Kollektivrap entstand.  Im Gegensatz zum Chicago Drill, wird im UK Drill meist über Stich- anstatt Schusswaffen gerapt.

Richtige Bearbeitung von Chicago und UK Drill Rap

Gerade der Drill Rap profitiert von einem ausgeprägtem Sub-Bassbereich, knallenden Drums, sowie einer meist deutlich über den Beat stehenden Vocal. Hierzu benötigt es eine gewiss starke Kompression um den maximalen Druck innerhalb des Titels aufbauen zu können. Digitale Geräte oder Plugins eigenen sicher daher nur schwer für die Umsetzung. Speziell der Subbassbereich unter 60hz ist extrem wichtig für eine gute Performance des Titels auf allen Anlagen. Der Subbass sollte schön gleichmäßig über den ganzen Titel das Fundament bilden. Um diesen richtig beurteilen zu können, ist eine ausgemessene und optimierte Akustik von größter Wichtigkeit!

Durch unsere jahrelange Erfahrung mit Künstlern aus aller Welt, können wir Ihre Projekte perfekt umsetzen! Egal ob UK Drill, Trap, Grime oder Chicago Drill, mit dem analogen online Mastering von Peak-Studios erzielen wir einen druckvollen, warmen, transparenten und satten Sound mit ordentlich Druck in Stimme und Bassbereich.

Dubstep, eine größtenteils in England entstandene Musikrichtung, wird allgemein mit Namen wie Skillrex, Knife Party, Nero, Caspa usw. verbunden. Wer noch nichts von Dubstep gehört hat und sich einen Eindruck verschaffen möchte, der sollte in den Track Night Shine von Exicision und The Frim hineinhören oder einfach in Soundcloud oder Beatport nach Dubstep Mixen suchen:

WAS MACHT DUBSTEP AUS?

In den um die 140 BPM (Beats per Minute) schnellen Dubstep Beats finden sich Elemente verschiedenster Musikrichtungen wieder. Beispielsweise Drum and Bass, Jungle, Dub, Reggae, Electro, HipHop. Genreunterteilungen sind z.B. Chillstep, Brostep, Darkstep, Melodic Dubstep usw.

Die minimalistische Musikrichtung lebt von tiefen, druckvollen und dominanten Basslines in Verbindung mit Vocal Shouts/ Vocal- Phrases und gezielt gesetzten Highlights wie Arp Sounds oder kurzen melodiösen Brüchen. Das markanteste Markenzeichen für dieses Genre sind die sogenannten Wobble Bässe. Diese bestehen aus dem Zusammenspiel verschiedener Oszillatoren wie z.B. einer Sägezahnform für die Dominanz (Obertöne) und einer Sinuswelle für den nötigen Druck.

DUBSTEP MIXING TIPPS

Dazu wird dann ein Tiefpassfilter geschaltet, der dafür zuständig ist die Grenzfrequenz zwischen Tiefen und Hohen Frequenzen festzulegen – dies geschieht mit dem sogenannten Cutoff Regler. Durch einen LFO Low Frequency Oscillator können dann die Wobble – Schwingungen erzeugt werden. Die Drums im Dubstep werden in einem 4/4 Takt- Halfstep gespielt = das heißt die Drums laufen bei einem 140BPM schnellen Song in einer Schnelligkeit von 70 BPM.

Wir empfehlen bei der Anlieferung von Dubstep Songs zum mastern einen Ausgangspegel von -6db (fs). Wie bei einem house oder essential Mix. Wer sich beim Sound nicht sicher ist, dem empfehlen wir unsere Mix-Analyse.

ONLINE E-MASTERING FÜR KLASSISCHE MUSIK

Beim Mastern von klassischer Musik gilt es erst einmal zu unterscheiden, wie das gewünschte Endresultat zu klingen hat. Hierbei gibt es stilistische Unterschiede im jeweiligen Zeitalter.

Klassik Mastering – Pop oder klassisch?

Der Unterschied zwischen der „klassischen-“ und der „Pop-Variante“ liegt sowohl im eingeschränkten Dynamikbereich der Pop-Variante, als auch im mehr bass betontem Frequenzbereich. Je nach Verwendungszweck sollte deshalb erstmal erörtert werden, welches Ziel mit Ihrem Projekt erreicht werden soll damit wir im Online-Master, das Beste aus Ihrem Stück bzw. Ihren Aufnahmen herausholen können.

Möglichkeiten der Bearbeitung von klassischer Musik

Gerade die klassische Musik lebt von Dynamik, worauf hin die Spieler jahrelang geübt haben, als auch vom ehrlichen und harmonischen Klang der Instrumente untereinander. Wir Sorgen dafür, dass ,piano’ piano und ,mezzoforte’ auch wirklich nur mezzoforte bleibt und den Dynamikverlauf bestmöglich wiedergibt.

KLASSIK MASTERING BEI PEAK-STUDIOS

Egal ob es sich bei Ihrem Musikstück um die Vertonung eines Bläsertrios, Streicherquartets oder einer Big Band handelt, ist unser Fachpersonal von Peak-Studios die richtige Anlaufstelle wenn es um Klassik-Mastering geht. Durch unsere jahrelange Erfahrung können wir Ihre Projekte perfekt umsetzen! Sind Sie sich unsicher mit der Mikrofonierung, der Panoramaverteilung oder der Raumakkustik? Wir helfen Ihnen gerne dabei! Unabhängig davon ob Sie die klassische Variante zum Genuss im heimischen Wohnzimmer bevorzugen, oder Sie Ihr Stück für ein Filmprojekt verwenden möchten und eher die „Pop-Variante“ wählen, unterstützen wir Sie gerne bei der Umsetzung und stehen Ihnen bei allen Fragen zum Thema Audioproduktion zur Verfügung.

Schlager Musik ist und war schon immer sehr präsent in der deutschen Geschichte vertreten. Ob es der altertümliche Schlager, oder aber auch moderner Schlager ist, ist schon fast egal. Schlager spielen sie überall!

GESCHICHTE DES SCHLAGERS

Schlager leitet sich von dem Begriff „einschlagen“ ab und wird oft mit einem Blitzschlag, aufgrund seines durchschlagenden Erfolges, verglichen. Charakteristisch für Schlager sind einfache Rhythmen und Melodienfolgen, die für einen schnellen Wiedererkennungswert sorgen, sowie humoristische oder sentimentale Texte. Somit ist der Schlager ein Ohrwurm, ein volksnahes Lied.

Lange Zeit wurde dieses, von Erfolg gekrönte, Musikgenre in Deutschland unterschätz, doch kehrt jetzt in den Tagen von Helene Fischer, Andreas Gabalier und vielen anderen Newcomern, erfolgreich in die Charts zurück.

Dabei ist es mittlerweile üblich auch Rhythmen und Synthesizer aus dem Electropop und EDM-Bereich einfließen zu lassen, um eine breitgefächerte Hörerschaft zu erreichen. Egal ob es sich bei Ihrer Schlagerproduktion um eine sanfte Liebesballade oder einen zum Tanzen und Mitsingen anregenden Upbeat handelt, finden wir für Sie immer den richtigen Sound um Ihren Hörern das bestmögliche Klangerlebnis bieten zu können.

Schlager Mastering bei Peak-Studios

Durch Jahrelange Erfahrung im Mastering und dank entsprechendem Equipment ist unser Team der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Optimierung Ihres Musikprojektes geht.

Unser Schlager online Mastering klingt ganz im Sinne der aktuellen deutschen Schlagerproduktionen. Akkurater und klarer Sound, sowie eine gute Sprachverständlichkeit sind hier die Merkmale. Auch die erwünschte Lautheit aktueller Schlager Produktionen bilden wir für Sie gerne bei Ihrem Schlager Song ab, damit Ihr Song beanstandungslos sowohl in den Genreplaylists der großen Streaming-Dienstleister, als auch im Radio seinen Platz finden kann. Gerade in der Schlager Musik sind die breiten und vollen Seitensignale sehr Markant für die Stilistik und ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Werkes. Auch hier sorgen wir mit einer analogen M/S (Mid-Sid-Signals) Kompression und detailliertem Equalizing für den idealen Schlager Sound.

MASTERING PREISE

Preise für das Mastering sind immer ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für das richtige Mastering-Studio, gerade für Künstler mit einem beschränktem Budget. Daher haben wir versucht, dies so transparent wie nur möglich zu gestalten. Bei größeren Projekten räumen wir gerne großzügige Rabatte ein!

STEREO MASTERING KOSTEN

Analoges Klangerlebnis mit einzigartigem New-York-Sound garantiert unser Audio Online-Mastering.
85,00 pro Song*
  • Analoges Mastering eines Stereo Mixdowns.
  • 2 Änderungsversionen inklusive.

STEM MASTERING KOSTEN

Mastering von Subgruppen. Stem-Mastering ermöglicht eine tiefergehende Bearbeitung Ihres Audio-Masterials.
ab 55,00 pro Stem**
  • Analoges Mastering von Subgruppen.
  • 2 Änderungsversionen inklusive.
Tipp

PROFI MIXDOWN ANALYSE & FEEDBACK

In unserer Mix-Analyse sagen wir Ihnen ob Ihr Song bereit ist für das Mastering und was Sie ggf. noch verbessern können.
ab 25,00 pro Song
  • Individuelle Analyse inkl. Verbesserungsvorschläge.
  • Rückfragen jederzeit möglich.
*Stereo Mastering = 1 Stereo Spur. Bei Upload mehrerer Gruppenspuren wird automatisch das Stem-Mastering gebucht. **mind. 2 Stems Preise inkl. MwSt.

MASTERING FAQ FÜR ONLINE AUDIO MASTERING

Mastering ist in erster Linie eine Veredelung vom Mix eines Songs bei dem versucht wird, den Sound des Tracks möglichst gut auf alle möglichen Abhörbedingungen (wie z. B. dem Radio, Hifi-Anlage, Smartphone, oder Streaming-Plattformen) darzustellen. Dabei werden vom Track FrequenzgangMonokompatibilität und Dynamik berücksichtigt.
  • Ideenfindung,
  • Composing, Producing, Recording,
  • Abmischen bzw. Mixing,
  • Master bzw. Mastering.
Als letzter Schritt in der Bearbeitungskette ist dem Audio Master im Tonstudio besondere Beachtung zu schenken. Mastering-Engineer ist ein Beruf und keinesfalls ein Hobby. Neben dem Verstehen von technischen Messinstrumenten, müssen auch räumliche Bedigungen gewissen Vorgaben und Standards erfüllen um dort überhaupt professionell mastern zu können. Selbst der Abhörweg ist auf spezielle Din-Normen zu prüfen und einzustellen.
DA SICH DIE PERSÖNLICHE ZUSAMMENARBEIT OFT, AUFGRUND DER ENTFERNUNG, SCHWER REALISIEREN LÄSST, BIETEN WIR UNSER MASTERING AUCH ALS S.G. EMASTERING ODER ONLINE-MASTERING AN.
Hier erhälst du ausführliches Wissen über das Thema Mastern und das online Mastering bei Peak-Studios. Da das Mastern ein sehr komplexes Thema ist, haben wir die wichtigsten Punkte für das Audio „Pre-Mastering“ im folgenden Artikel zusammengefasst.
Mixing Mastering B-Studio

 Studio-B (2. von 3 Studioräumen)

Grundsätzliche Arbeiten im Mastering:

Im Master werden letzte Ungereimtheiten im Klang und der Dynamik der Musik in Angriff genommen, um dem Track oder Album den letzten Schliff im Sound zu verleihen.

So werden beispielsweise Klick- oder Störgeräusche, die sich eingeschlichen haben, beseitigt oder vermindert, Frequenzbereiche angeglichen und der Pegel eines Songs ausbalanciert.

Je nach Qualität des abgelieferten Mixes des Tracks, werden Veränderungen an der Wave im Stereobild vorgenommen. So wird dem Sound des Songs zu einer ausgeglichenen Räumlichkeit und mehr Tiefe zu verholfen. Es können z.B. die unerwünschten Resonanzfrequenzen einer Gitarre im Song deutlich vermindert werden.

Werkzeuge des Toningenieurs bzw. Masteingengineers im Tonstudio:

  • Equalizer: Optimierung des Frequenzspektrums und Hervorhebung/Unterdrückung gewünschter oder ungewünschter Frequenzen, um für eine ausgeglichene Bandbreite im Klang bzw. Sound zu sorgen
  • Kompressoren: Dämpfung ungewollter Signale und Reduzierung übermäßiger Dynamik für ein spannendes und ausgeglichen Sounderlebnis
  • Limiter: Dynamik-Akzentuierung und Hervorhebung schwacher Signale im Audio, aufgrund überkompressierter Spuren um einen abwechslungsreichen Dynamikverlauf zu erzeugen
  • Expander: Verbreiterung des Stereobildes um eine zur Songatmosphäre passende Räumlichkeit zu schaffen

So sagte Musikhaus Thomann in Ihrem Audio Professional Blog :

„Peak-Studios – Einer der Top Adressen in der Republik!“

4. bestes Online Mastering Studio 2018 in Europa

MusicToday.Eu testete Europas Online-Mastering Studios 2018. Peak-Studios konnte sich den 4. Platz sichern.

Im Master-Prozess bekommt der Masteringengineer in der Regel einen Mix des Tracks als Stereo-File überliefert, welches er in seine DAW (Digital-Audio-Workstation) zieht. Hierbei verschafft er sich erstmal einen Überblick über den Sound, sowie den technischen- und musikalischen-Zustand des Songs.

Nach der ersten Begutachtung des Audio Materials, wird dieses von technischen Fehler und ungewollten Frequenzen befreit um im Anschluss die Dynamikreduktion, sofern nötig, durchzuführen, um auf eine konkurenzfähige Lautheit zu kommen.

Nachddem die Dynamik angepasst wurde, wird das Material dem musikalischen Mastering unterzogen, welches dafür sorgt, dass subjektive Wahrnehmungen einzelner Elemente oder passagen Ihren eigenen Klangcharakter bekommen. Dies kann mit Röhrengeräten oder anderer spezieller Hardware erfolgen. „Saturation“ ist z.B. eines verschiedener Stilmittel um ein musikalisches Mastering durchzuführen.

Ziel hierbei ist es, den Track mithilfe von Dynamik-prozessoren, Equalizern, Filtern oder psychoakustischen Geräten so „aufzuwerten“, dass dies auf möglichst vielen Wiedergabequellen (z.B. Stereoanlage, Kopfhörer etc.) gleich „gut“ klingt. Der Sound also möglichst gleich bleibt. Beim mastern bzw. im Audio-Mastering-Prozess liegen die Schwerpunkte auf einem klanglich ausgeglichenem Frequenzbild, guter Mono-Kompatibilität und einem ausgewogenem Stereobild im Track. Je nach Notwendigkeit kann  auch eine Pegelanpassung, Beseitigung von Jitter oder das Setzen von Fade’s vorgenommen werden.
  • Stereo Mastering (Bearbeitung eines Stereo Mixes)
  • Stem Mastering (Bearbeitung von Sub-gruppen z.B. Drums, Vocals, Gitarren)
  • M/S Mastering (Bearbeitung von Mitten- und Seitensignal voneinander getrennt. Dies findet in einer sog. M/S Matrix statt.)
  • Streaming Mastering (Speziell für Streaming Dienste angefertigt)
  • Vinyl Mastering (Mastering mit speziellen Spezifikationen für die Vinyl-Herstellung)
  • DDP Mastering (Erstellung eines DDP-Images für die Anlieferung ans Presswerk)
  • Referenz-Mastering (Professionelle angeglichene Version an Genre und Frequenzgang eines Referenz Tracks)
  • Emastered (So wird das herkömmliche Online-Mastering bezeichnet)
  • AI Mastering (Mastering durch künstliche Intelligenz. Anbieter wie Landr, Emastered o. ä. verwendet Algorythmen und Presets)
Mastering ist somit die letzte kreative Instanz der Audio-Post-produktion bevor der Song vertrieben wird.

DIGITALER ZUSAMMENHANG MASTERING

Mit zunehmender Digitalisierung und größerer Akzeptanz von Streaming-Portalen wie Spotify, ITunes, Amazon Music und co. ändern sich auch die Voraussetzungen für Audiomaterial.

Aufgrund verschiedenster Endgeräte und Internetgeschwindigkeiten konvertieren die Streaming Portale das Audio in verschiedensten Ausgangsformate. Dies passiert um den Hörer immer eine ruckelfreie Audio-Wiedergabe und guten Sound zu ermöglichen. Durch diese Konvertierung ändert sich oftmals der Frequenzgang eines Stückes. Im online Mastering werden diese konvertierungsseitigen Änderungen der Audioqualität des Songs auf ein Minimum reduziert.

FORMAT KONFLIKTE IM MASTERING

MP3’s sind immer mehr Teil unseres alltäglichen Lebens. Leider mit abstrichen im Bezug auf Qualität, aufgrund der hohen Kompression und dem Wegrechnen von Frequenzinformationen. Dadurch wird eine MP3 besonders klein, ganz im Gegensatz zur Wave.

MONO-KOMPATIBILITÄT IM MASTERING

Ein weiterer Aspekt ist die Monokompatibilität, die besonders entscheidend ist, wenn der Hörer den Mix bzw. das Master mit einem Smartphone oder einem anderen Abspielgerät mit nur einem Lautsprecher anhört. Ist zu wenig auf Monokompatibilität beim Abmischen geachtet worden, so fällt der halbe Song weg. Gerade beim Schlagzeug bzw. der Kickdrum, kann eine nicht ausreichene Monokompatibilität zu hohen Verlusten der Audioqualität führen und den ganzen Song kaputt machen.

In unserem Würzburger Masteringstudio ist es uns möglich, verschiedenste Audio-Codecs, die zur Konvertierung in verschiedene Fileformate verwendet werden, in unseren Abhörweg zu schalten, um somit in Echtzeit Änderungen am Frequenzbild und der Tonalität zu ermitteln und ggf. zu korrigieren.

Für einen guten Sound Deiner Musik gilt grundsätzlich:

Für einen ausgewogenen Sound deines Songs, ist in erster Linie das Mixing verantwortlich. Gedanken wie „wir beheben das im Mastering“, oder „der Mastering Engineer wird das schon retten“ sind völlig falsche Ansatzpunkte.

In der Regel wird die verdichtete Stereospur eine Tracks (Mixdown bzw. Mix) vom Mastering-Engineer editiert. Jedoch gibt es verschieden Wege um ans Wunschziel zu gelangen. Eine weitere Variante ist das Stem-Mastering, bei welchem der Song zunächst auf mehrere Teilmischungen (Subgruppen), wie einzelner Instrumentengruppen, Vocalgruppen und Rhythmusgruppen aufgeteilt wird und dann im Mastering-Studio bearbeitet wird.

Auf diese Weise erlangt der Masteringengineer im Tonstudio einen detaillierten Überblick über den Aufbau des Songs im Mix und bessere Kontrolle über das Verhältnis der verschiedenen Song Komponenten und Einstellungen (Vocals, Hauptinstrumenten und Rhythmus). Ein weiterer Vorteil des sogenannten Stem-Masterings ist die Möglichkeit eine Instrumental- und Performanceversion des Tracks zu erstellen, welche als zusätzlicher Bonus erscheinen, oder für Liveauftritte genutzt werden können. Der Unterschied der Qualität kann sich also erheblich positiv auf den Sound auswirken.

Ein eMastering im Mastering Studio (emastered) eignet sich für alle, die Wert auf eine gute Klangqualität legen.

Egal ob bei ihren digitalisierten Schallplatten, schon gemasterten Songs oder deren Audio-Files Fehler oder Mängel aufweisen. Es wichtig ist, dass Projekte nicht nur auf Stereo-Lautsprechersystemen gut klingen, sondern auch auf Monogeräten, wie z.B. Smartphone, Tablet.

Peak-Studios ist hier der richtige Ansprechpartner in Sachen Tontechnik und Audio-Master.

Dies geschieht mit Hilfe von Analysetools, Metering und seinem Gehör z. Bereits hier ist ein Breites Wissen erforderlich um das Audio richtig zu beurteilen. Im Anschluss wird der Song mit verschiedenen Prozessoren wie Kompressor, EQ, Deesser oder anderer Hard- oder Software so bearbeitet. Dadurch wird das Tonmaterial einen möglichst ausgeglichenen Frequenzgang aufweisen.

Auch Fehler wie digitale Klicks, unerwünschtes Rauschen oder Überkompression können hierbei reduziert oder komplett beseitigt werden. Im Anschluss wird der Sound ins gewünschte Ausgangsformat gebracht. In der Regel ist dies 16 bit Wave mit 44,1 khz Samplerate. Dies ist für die CD Produktion üblich. Im Streaming von Musik wird in aller Regel eine 24 bit Wave verwendet. Wie ein Master bzw. emastered im Detail funktioniert, erzählen wir Euch in unserem Mastering-Blog.

Nach dem Mixing unterscheidet man zwischen zwei Arten beim mastern. Zum einen das technische Mastering (Erstellung des Glasmasters für CDs, Matrize für Vinylschallplatten), zum anderen das musikalische- und das Premastering (Track Bearbeitung des Mixdowns und Vorbereitung für das techn. Mastering).

MASTERING ZÄHLT ZUM LETZTEN FEINSCHLIFF INNERHALB DER SONGPRODUKTION. HIER WOLLEN WIR, DASS DER SONG AN LAUTHEIT GEWINNT, MÖGLICHST AUSGEWOGEN KLINGT UND DER EIGENTLICHE MIX IN SEINER CHARAKTERISTIK NICHT ZU SEHR VERÄNDERT WIRD. DAS ALLES UMZUSETZEN IST GAR NICHT SO EINFACH!

Nun zu den Mastering Tipps

Damit Dein Mastering gut wird, geben wir Dir 10 Tipps, die Deine Master besser klingen lassen.

  1. FADES, FADES UND FADES!

Beim Mastering solltest Du immer Fades anwenden. Stets am Anfang und Ende des Songs, um etwaige Knackser, welche als äußerst störend empfunden werden zu vermeiden. Als Richtwert kannst Du hier 4 – 6ms annehmen und Fade-Ins & Fade-outs setzen.

  1. MINDESTENS 24 BIT!

Das Mastering sollte in der DAW-Session mindestens in 24Bit oder höher angelegt sein. 24 Bit besitzt eine Dynamik von 144dB – 1 Bit bildet also 6dB Dynamik ab. Wichtig ist hierbei, dass die Aufnahmen und der Mix natürlich auch mit mind. 24 Bit entstanden sind – somit erzielen wir detailliertere Ergebnisse und kommen in Summe zu mehr Lautheit.

  1. ERST LEISE, DANN LAUT!

Leises abhören schont nicht nur Deine Ohren, sondern regt auch deinen Raum nicht so sehr an, weshalb Du weniger mit Raumanteilen beim Abhören zu kämpfen hast. So kannst Du die Dichte aber auch die Transparenz innerhalb des vorliegenden Materials besser beurteilen.

Sobald Du fertig mit dem Master bist, solltest Du deine Monitore auch mal laut aufdrehen. Hier können Dir dann herausstechende Frequenzen auffallen, die beim leisen Abhören nicht so sehr zur Geltung kommen. Sobald wir den Master laut drehen bemerkt man ebenfalls recht zügig, ob Lautstärkeverhältnisse sich stark verändern.

  1. WENDE DEN MOTOWN TRICK BZW. PARALLEL COMPRESSION AN!

Mithilfe der Parallel Compression mischt Du eine stark komprimierte Version zum Original hinzu. So geht Dir keinesfalls die Transparenz und Dynamik Deines Mixes verloren.

Die Hauptspur wird z.B. kopiert und anschließend sehr stark komprimiert. Die kopierte Spur drehst Du dann langsam auf, bis diese Zusammen mit der Hauptspur einen tollen Sound ergibt. Die gesamte Summe klingt dadurch präsenter, voller und fetter! Als PlugIn eignet sich hierfür z.B. eine Emulation des 1176

  1. ABER BITTE NICHT „TOO MUCH COMPRESSION”!

Den Master Compressor solltest Du mit Bedacht einsetzen! In der Regel greifen wir hier lediglich Signalspitzen ab. Bei zu viel Komprimierung leidet die Dynamic Range enorm und der Song verliert an Lebendigkeit.

Achte also darauf, dass die Gain Reduction -3db nicht weiter unterschreitet, wende längere Attackzeiten, dafür aber kürzere Releasezeiten an. Zudem eignet sich ein Sidechain-Filter bis 250 Hz, um den Compressor durch eine Kickdrum oder auch einen Subbass nicht zusätzlich anzuregen.

  1. AUTOMATIONEN – NICHT NUR FÜR PROFIS!

Nutze Automationen beispielsweise bei Intros, Outros oder auch Bridges. In der Regel haben wir des Öfteren leise Passagen, welche wir per Automation anpassen müssen, da diese durch den Kompressor nicht angepackt werden. Das ist auch gut so denn würden wir den Kompressor dementsprechend so einstellen, dass dieser auch die leisen Passagen mitnimmt, wären die lauten Passagen undynamisch und stark komprimiert.

Gleiche die leisen Teile also am besten mithilfe einer Automation an, bevor Du am Kompressor nachregelst!

  1. MAMAS KÜCHENRADIO UND MEHR!

Zur Einschätzung des Masters ist es immer gut, verschiedenste Abhörmöglichkeiten zu verwenden und den Master auf Herz und Nieren zu prüfen. Dies machst Du zuallererst mit deinen Studiomonitoren! Vergiss aber nicht, der normale Musikhörer hört über konventionelle Anlagen wie einem Küchenradio, im Auto oder auch auf einer Bluetooth-Box. Dementsprechend solltest du auch auf solchen Anlagen prüfen, ob der Master sich hier durchsetzt.

  1. ÜBERSTEUERTE PLUGINS MEIDEN!

Durch die 24Bit Architektur, welche uns mittlerweile zur Verfügung steht haben wir im Grunde genommen allerlei Möglichkeiten, um unsere Dynamic Range zu erhalten und einen Song trotzdem sehr laut zu bekommen. Vermeide etwaige Übersteuerungen in PlugIns – es gibt genug Möglichkeiten, um einen Song laut zu bekommen, ohne dass dieser zerrt.

  1. VORLAUF BEIM BOUNCE-VORGANG!

Bei der Verwendung von PlugIns benötigt Dein Computer sehr viel Rechenleistung und vor allem dann, wenn Du dich im Bounce-vorgang befindest. Setze Deinen Startmarker ein kleines bisschen vor den eigentlichen Song, so verhinderst du etwaige Probleme durch zu späte Berechnung der PlugIns durch deinen Rechner.

  1. A/B-VERGLEICH MITHILFE VON REFERENZEN!

Sicherlich hast Du ein klangliches Vorbild vor dir, welcher mit einer tollen Mischung und einem tollen Master glänzt. Nutze dies und vergleiche deinen Master mit anderen Produktionen und achte auf inhärente Merkmale wie z.B. Präsenz, Bassbereich usw.

Ein A/B-Vergleich lässt Dich Objektiver arbeiten und du verlierst dein Ziel nicht so schnell aus den Augen.ton to change this text. Wichtig hierbei: Messe von beiden Titel die Lautheit und gleiche diese aneinander an um objektiv vergleichen zu können.