ROCK MIXING

ONLINE ROCK MIXING

Analoger Mix

Rock Mixing mit analogem Outboard wie die Stars aus Amerika.

International erfolgreich

Rock Mixing Referenzen: Van Halen, Oasis, Andreas Kümmert, Universal Music.

Top Kundenservice

Änderungen im Rock Mixing werden persönlich besprochen und umgesetzt.

ONLINE ROCK UND METAL MIXING VON PEAK-STUDIOS

In unserem Rock Online-Mixing Studio bieten wir den einzigartigen „New York Sound“ für deinen Rock Song! Druckvolle Gitarren, knallende Drums und klare Vocals. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung im Rock Mixing haben wir einen Sound generiert der „warm“, „tief“, „klar“ und „druckvoll“ klingt.

Wir beraten Dich gerne bei der Effektierung deiner Vocals oder Instruemte mit Delay, Reverb oder anderen Audio Effekten. Auf Qualitätseinbußen Deiner Audio Spuren weißen wir dich selbstverständlich hin.

DEINE VORTEILE

Beim Mixing von Rock und Heavy Metal stellt sich direkt die Frage: Was macht Rockmusik eigentlich aus? Rock ist vor allem laut, heavy und dicht im Klangbild, sie grenzt sich von anderen Musikrichtungen durch ihre Härte und Aggressivität ab – und genau darauf sollte im Mixingprozess das Hauptaugenmerk liegen. Im Folgenden gehen wir hier auf verschiedene Möglichkeiten, wie man diese Aspekte im Rock hervorheben kann.

Auch im Rock ist natürlich auch wieder die Qualität des Recordings ausschlaggebend dafür, wie gut die Grundlage für den Mixdown ist: Selbst der beste Mixing-Ingenieur muss letztendlich damit arbeiten, was ihm aus dem Recordingprozess zur Verfügung gestellt wird. Somit ist es nicht nur vom Aufwand her deutlich einfacher einen hochwertigen Mixdown aus einer guten Aufnahme zu machen, der fertig abgemischte Song kann auch Aspekte aufgreifen, die in einer schlechteren Aufnahme nicht zur Verfügung stehen.

LAUTSTÄRKE IM ROCK MIXING

Was die Lautstärke angeht, darf der fertige Song nicht tatsächlich lauter sein als andere Lieder – die LUFS in Radio und Online-Plattformen wie Spotify oder YouTube sind fest vorgegeben und würden letztendlich auch immer durch Lautstärkenormalisierung die Lautstärke des Mixdowns drosseln. Die tatsächliche Herausforderung im Mixing besteht viel mehr darin, dass Rock und Heavy Metal häufig seitens der Zuhörer sehr laut gehört wird und daher darauf ausgelegt sein muss, sich auch auf voll aufgedrehten Musikanlagen und Kopfhörern gut anzuhören. Insofern geht es weniger darum, dass der Song selbst immer laut ist, sondern viel mehr darum, dass er auch dann perfekt klingt, WENN er laut gehört wird. Gleichzeitig werden Lieder heutzutage auch auf Smartphones angehört und beurteilt, woraus sich sehr unterschiedliche Ansprüche an den Mix seitens der Klangqualität der Endgeräte ergeben. Wir testen daher den Klang beim Mixing von Rock und Metal mit State-of-the-Art Studioequipment, um möglichst allen Gerätetypen gerecht zu werden.

LOW-END-MANAGEMENT IM ROCK MIXING

Der “heavy sound” im Rock und im Metal entsteht vor allem in den niedrigen Frequenzen bis ca. 100hz. Daher ist das low-end-management meist der wichtigste und zeitaufwändigste Aufgabenbereich: Ein bestimmter Frequenzbereich sollte nicht mehrfach von verschiedenen Instrumenten bespielt werden, da sie sonst gegeneinander arbeiten und ineinander verschwimmen – d.h. im schlimmsten Fall kaum noch zu hören sind. Aufgrund der Vorliebe für niedrige Frequenzen sind im Rock aber vorwiegend gleich mehrere Spuren in direkter Konkurrenz zueinander – insbesondere Kick-Drum und Bassgitarre sind in fast allen Rock Mixings problematisch. Die Lösung liegt dabei auf der Hand: den Bass ein wenig höher oder tiefer einstellen als die Kickdrum, damit sie sich hörbar ergänzen und so dem Song mehr Kraft verleihen. Hier kann auch mit Filtern und Equalizern sichergestellt werden, dass alle Instrumente gut hörbar sind und der “heavy sound” erhalten bleibt.

DELAY UND DOUBLE TRACKING: DICHTE IM ROCK MIXING

Nun zum letzten Punkt: der Dichte (engl.: „density“). Neben dem Fokus auf die tieferen Frequenzen lebt der „heavy sound“ von einer hohen Density: Indem mehrere Töne in geringen Abständen gespielt werden, bekommt der Mix die nötige Wucht. Einer der bekanntesten Tricks für mehr Density ist das sogenannte „Double Tracking“ von Spuren, vor allem (aber nicht ausschließlich) von der Gitarre: Bereits beim Recording wird der Gitarren-Part gleich zweimal aufgenommen, damit man diesen mit einer breiten Links-Rechts-Verteilung im Stereo-Feld doppelt in den finalen Song einfließen lassen kann. Dazu reicht es logischerweise nicht, die gleiche Spur einfach zu kopieren und so zu verdoppeln – damit wäre noch keine Dichte dazugewonnen. Eine Verdopplung führt lediglich zum Aufaddieren der Amplituden, d.h. eine höhere Lautstärke bei gleichem Klangbild. Auch eine Verzögerung (engl.: „delay“) einer der Spuren ist keine sinnvolle Lösung, da eine Versetzung identischer Spuren zu Phasenproblemen führt. Eine zusätzliche Aufnahme im Recordingprozess ist daher zwingend erforderlich, was zeigt, wie sehr das Mixing von einer professionellen Vorarbeit im Recording abhängig ist. Hierbei stehen wir euch gerne mit unserem Tonstudio in Würzburg oder unseren mobilen Recording-Lösungen zur Verfügung.
Eine der Gitarrenspuren muss also minimal von der anderen abweichen, was einerseits aufgrund der natürlich gegebenen Unterschiede der verschiedenen Aufnahmen gegeben sein muss, andererseits mit zusätzlicher Verzögerung auch vom Mixing-Ingenieur noch verstärkt werden kann.

Nicht nur die Gitarrenspuren tragen zur Dichte des Songs bei: Auch bei den restlichen Instrumenten sollte der natürliche Delay aus der Aufnahme beibehalten oder gar verstärkt werden, um dem Mix mehr Dichte zu verleihen.

Letztendlich kommt es aber individuell auf jeden Song an, ob und zu welchem Ausmaß diese oder andere Techniken zum Einsatz kommen sollten – hier können wir lediglich einen Überblick über gängige Techniken geben. Sehr gerne unterstützen wir dich beim Mixing von Rock und Metal-Musik persönlich – nimm einfach unverbindlich mit uns Kontakt auf! Falls du eine professionelle Meinung zu einem fertigen Mixdown einholen und sichergehen möchtest, dass er bereit für den Master ist, kannst du auch eine Mix-Analyse bei uns beauftragen.

KUNDEN MEINUNGEN

Heiko Groß über Online Mastering
Heiko Groß Musik
5/5
Sehr netter Kontakt, hervorragende Arbeit. Perfekte Umsetzung! Jeder Zeit wieder! Schnell und zuverlässig
Daniel Abanico über Online Mastering von Peak-Studios
Daniel Abanico (Dnl_abanico)
5/5

Wir haben unser Album hier getrost ohne Zweifel zum Mastern abgegeben und sind zu 100% zufrieden! Super Kommunikation und unsere Musik wurde nicht nur aufgearbeitet, sondern auch musikalisch verstanden.

Okke Ingwersen Rezenssion über Mix Anylse
Okke Ingwersen
5/5

Super Arbeit! Erst eine ausführliche Analyse meines Mixes erhalten und am Ende ein gut klingendes Master. Dabei eine sehr freundliche Kommunikation und wirklich schnelle Rückmeldung. Immer gerne wieder!

PREISE FÜR ONLINE ROCK MIXING

ROCK MIXING & MASTERING BIS 20 SPUREN

Analog Mix deiner Vocals und Instrumentals mit New-York-Sound garantiert unser Rock und Metal Online-Mixing und Mastering
ab 120 pro Song
  • 2 Änderungsversionen inklusive.

ROCK MASTERING - STEREO MASTERING

Rock Mastering mit analogem Outboard Equipment. Wahlweise für CD oder Streaming
85 pro Song
  • 2 Änderungsversionen inklusive.
TIPP

ROCK MIX-ANALYSE EXTENDET

Rock Mix Analyse direkt vom Profi mit Handlungsempfehlungen für den idealen Rock Sound
30 pro Song
  • inkl. Handlungsempfehlungen

Preise inkl. MwSt.

NOCH FRAGEN ZUM ROCK MIXING?

Möchtest Du eine genaue Preisauskunft für dein Rock Mixing Projekt oder hast Fragen rund um den Produktionsablauf bei Peak-Studios? Wir beraten Dich gerne!

Telefonisch erreichst du uns in der Zeit von Mo-Fr von 09-20 Uhr